Stadtverband | Impressum | Home

Unser Archiv




Das Jahr 2016




Hallo liebe Gartenfreunde/innen,
Wie die Anlieger des Stadtblickes bereits feststellen konnten und vielleicht auch der eine oder andere Spaziergänger, sind die Wegearbeiten in diesem Bereich der Anlage nunmehr abgeschlossen. Dies betrifft auch schon den Fasanenweg. In den Abschnitten werden dann evtl. im Frühjahr nur noch geringe Ausgleichsarbeiten nach Setzungen notwendig. Wichtig ist aber, dass die Unfallquellen beseitigt sind.
Somit ist nun der diesjährige Arbeitsplan pünktlich erfüllt worden und etwa 45% der gesamten Gartenanlage sind mit einer neuen Wasserleitung versorgt. An dieser Stelle möchte der Vorstand ein ganz herzliches Dankeschön an alle bisher Beteiligten aussprechen. Ohne den Fleiß und den umsichtigen Einsatz wäre dieses Ergebnis nicht erreichbar gewesen!
Nun heißt es aber, nicht bei dem Erreichten stehen zu bleiben. Im nächsten Jahr haben wir wieder die gleichen Herausforderungen in finazieller und auch arbeitstechnischer Sicht zu meistern. Dann soll der Rest der Gartenanlage erneuert werden. Dabei kommen uns aber die gewonnenen Erfahrungen bei den Arbeiten zu Gute. Die Anbindungen der einzelnen Gärten ging im großen und ganzen problemlos von statten. Hier aber nochmals der Hinweis: Jeder Garten benötigt einen eigenen Zugang. Zwei Rohre in einem gemeinsamen Graben werden nicht eingebunden!
Im kommenden Jahr werden wir auch in dem Zusammenhang einige finanzielle Regelungen in unserer erst neuen Gebührenordnung ändern müssen. Die bestehenden Gesetze und auch unsere finanzielle Ausstattung zwingen uns dazu. Die Einschaltung eines Steuerberaters wurde notwendig ergab neue Erkenntnisse. Nähers werden wir je nach dem Fortlauf der Dinge bekannt geben. Derzeit arbeitet der Vorstand an einem neuen und rechtskonformen Beschlussvorschlag. Ihre wichtige Stimme ist dann wieder zur Hauptversammlung 2017 gefragt!





Unter diesen Beitrag können Sie nun die versprochenen Bilder vom Gartenfest sehen. Natürlich kann das nur eine kleine Auswahl sein. So ein Gartenfest ist ein guter Anlass, den gärtnerischen Erfolg des ganzen Jahres zu feiern. Dazu gab und gibt es für uns allemal viele guten Gründe. Der Austausch der Elektrozähler geht nun in die letze Runde, denn fast alle Zähler wurden bereits gewechselt. Das Ziel am jahresende werden wir damit klar erreichen. Alle Pächter haben hier super mitgewirkt.
Auch die Erneuerung der Wasserversorgung ist gut vorangekommen. Leider machte uns das Wetter immer wieder den sprichwörtlichen Strich durch die Rechnung. Am nächsten Wochenende geht es wieder weiter. Wenn es zu nass ist, zerfahren wir uns unnütz die Wege. Das kostet dann wieder Geld. Am Jahresende werden wir ca. 45 % der Wasseranschlüsse erneuert haben. Auch hier bedanken wir uns bei allen für die gute Mitarbeit!
Für das verfüllen der Gräben brauchen wir zukünftig jedoch noch mehr Helfer. Der Bagger muss für andere Arbeiten eingesetzt werden, dies gilt auch für den Baggerfahrer. Es ist am jeweiligen Wochenende zu gewährleisten, dass alles möglichst wieder verfüllt ist. Das verlangt die Sicherheit, da ja die Wege weiterhin von den Pächtern und Gästen begangen werden müssen. Also bitte zukünftig mehr Mitglieder zur Mitarbeit melden! Auch finanziell sind diese Eigenleistungen eingeplant. Hier liegen wir bei den Ausgaben über der berechneten Summe. Es könnte daher möglich sein, dass wir im nächsten Jahr zusätzlich von der Möglichkeit einer zweckgebundenen Umlage Gebrauch machen müssen. Hier werden wir bis zur Jahreshauptversammlung im April 17 klarheit haben.

Die von uns angekündigte Gartenbegehung duch den Stadtverband fand nun vorigen Donnerstag statt. Hier gab es viel Licht und ebenso viel Schatten. Das Protokoll werden wir noch erhalten. Sicher ist mit einigen Auflagen zu rechnen, die uns alle aber auch einzelne Pächter hart treffen werden. Der Vorstand wird sich zu gegebener Zeit dazu wieder melden.
Demnächst erfolgt die Medienablesung durch das Wasserteam bzw. durch die Wegeobleute. Auch hier ist erneut Ihre Mitwirkung gefragt. Am Monatsende bzw. im Oktober geht dann das Gartenjahr langsam zu Ende und wir bereiten uns auf den Winter vor. Einige werden wir aber sicher dazu auffordern, festgestellte Mängel noch bis Jahresende zu beseitigen. Nutzen Sie die Zeit bis zum Jahreswechsel für Veränderungen im Garten. Gehen wir es an ...


















Am Samstag konnten wir bei tollem Wetter unser diesjähriges Gartenfest durchführen. Es wurde auch diesmal wieder einiges an Unterhaltung geboten. Am Abend spielte die Disco zum Tanz und die "Wackeltenöre" boten eine tolle Show. Da wurden die ältesten Gartenfreund wieder jung! Sogar eine Kleingärtnerberatung fand statt. Das war sicher für uns sehr hilfreich. Auch die traditionelle Trödelbude fand regen Anklang. Wir bedanken uns bei allen fleißigen Helfern und Organisatoren für die schönen Stunden auf der Festwiese! Bilder werden noch folgen ...

Unsere Vorsitzende Gfrdn. Strauß machte allen Anwesenden bekannt, dass es nun mit dem Wasserprojekt Anfang September weiter geht. Abgeschlossen soll der erste Bauabschnitt dann Ende September werden. Dann werden auch die Zählerständer erfasst. Im nächsten Frühjahr wird dann der zweite Bauabschnitt in Angriff genommen. Am Ende der Arbeiten widmen wir uns dann dem Wegebau als krönenden Abschluss der Arbeiten. Bis dahin gibt es noch viel Arbeit und weitere fleißige Helfer werden dazu gesucht.

Wie bereits angekündigt, wird unsere Anlage am 15.09.16 vom Stadtverband erneut begangen. Hier wird verglichen, wass sich in der vergangenen jahren in Bezug auf kleingärtnerische Gemeinnützigkeit und Ordnung getan hat. Das Ergebnis wird sehr bedeutsam für uns sein. Bitte nutzen Sie noch die verbleibende Zeit, um aufgelaufene Mängel zu beseitigen und ein schönes Bild für jeden Besucher und kritischen Betrachter abzugeben!

Wir können derzeit schon eine positive Zwischenbilanz in Bezug auf die Wechsel der Elektrozähler vermelden. Nur noch ein kleiner Teil unserer Pächter hat die Arbeiten noch erledigen zu lassen. Das Ziel am Ende des Jahres werden wir sicher erreichen. Jetzt schon vielen Dank an alle Beteiligten! Noch ein Wort zur elektrischen Anlage beim Pächterwechsel: Eine zugelassene und bewertbare Elektroanlage kann von den Wertermittlern nur gutgeschrieben werden, wenn es dafür ein zeitlich gültiges Überprüfungsprotokoll gibt. Lassen Sie die Anlage vor einer Wertermittlung von einem Fachmann prüfen und das mängelfreie Protokoll dazu aushändigen. Das dient der Sicherheit und dem Werterhalt der Elektroinstallation. Das Protokoll vom Zählerwechsel genügt allein nicht aus. Die vorhandene Installation in der Laube ist Sache des jeweiligen Pächters.



Sehr gehrte Gartenfreunde/innen,
Der Stadtverband "Dresdner Gartenfreunde" hat für den 15.09.2016, 10.oo Uhr die Begehung unserer Gartenanlage angekündigt.
Was in den einzelnen Gärten bis dahin noch zu tun ist, können Sie sicherlich selbst einschätzen. Aber vorsorglich nennen wir nochmals einige Schwerpunkt:

- Einhaltung der kleingärtnerischen Nutzung (1/3 der Gartenfläche)
- Beseitigung bzw. Einkürzung der Wald- und Parkbäume (auf 2,5 m) sowie der Sträucher
- Heckenhöhe zum Gartenweg (1,20 m) - Pflege der Wege (Wegemitte).

Die letzte Prüfung durch den Stadtverband wurde am 30.05.2011 durchgeführt. Wir hatten also 5 Jahre lang Zeit, die damals protokollier-ten Mängel zu beseitigen. Sollten bei der neuen Prüfung in einzelnen Gärten wiederum die gleichen Beanstandungen festgestellt werden, müssen wir uns wegen der Sicherung der Gemeinnützigkeit des Vereins ernsthaft über Konsequenzen bei der Fortführung des jeweiligen Pachtvertrages unterhalten.



Also - in die Hände gespuckt und ran an die Arbeit ! Hier nun wieder ein paar Zeilen zur Wasserleitung: Der erste Bauabschnitt wurde ja bereits abgeschlossen. Eigentlich sollte der Stadtblick auch schon vor der Sommerpause fertig werden. Leider spielte da das Wetter nicht mit und die Technik konnte nicht eingesetzt werden. Sogar Schäden an den Wegen mussten festgestellt werden. In der Zwischenzeit wurden die Gartenleitungen provisorisch verlegt, damit die Pächter ihre Gräben wieder verschließen können. Alle Betroffenen haben vorbildlich die geforderten Durchbrüche fertiggestellt. Großes Lob! Der Leitungsbau geht nun wieder im September weiter. Am letzten Wochenende wurden die Wege, insbesondere der Hauptweg mit Schotter verfüllt und verdichtet. Der endgültige Splittbelag kommt dann nach Abschluss der Bauarbeiten darüber. Die Technik würde sonst auch wieder alles kaputt machen. Auch der Fasanenweg wird zum Schluss noch einmal planiert und nachgebessert. Es hat sich herausgestellt, dass selbst nach dem Verdichten der Wege noch ein Nachsacken zu verzeichnen ist. Wir hatten es ja angekündigt, dass der Wegebau erst zum Abschluss der Bauarbeiten Priorität erlangt. Zwischenzeitlich ist aber für eine vernünftige Ordnung und Sicherheit auf den Wegen gesorgt. Bisher liegen die Bauarbeiten und die Ausgaben dafür im vorgeplanten Rahmen.

Noch ein Hinweis an alle Pächter aus aktuellem Anlass: Sollten durch die Erdarbeiten auf den Wegen kleine Beschädigungen oder Beeinträchtigungen an den Gartenbegrenzungen aufgetreten sein, so bitten wir alle darum, diese in Eigenleistung zu beseitigen. Hier sollte ein gesundes Maß an pesönlicher Mitwirkung für die Sache der Allgemeinheit nicht zu viel verlangt sein! Die Lagerfäche für das Baumaterial auf dem Parkplatz ist weiterhin als Baustelle zu betrachten. Materialentnahmen sind nicht gestattet.



Wie versprochen gibt es nun wieder einen Bericht über den Baufortschritt der Wasserleitung. In der Laufzeile steht es bereits: Der erste Abschnitt ist fertig gestellt. Unsere fleißigen Arbeiter haben es tatsächlich geschafft, vor Pfingsten die neue Wasserversorgung sicher zu stellen. Hut ab!
Der erste Abschnitt ist ja besonders wichtig, da es hier den größten Wasserverlust gegeben hat und wir desshalb die Leitung immer wieder abdrehen mussten. Jetzt sind vor allem die entsprechenden Pächter und das Wasserteam gefragt, um die einzelnen Anschlüsse in den Gärten fertig zu stellen. Neu! Wie das Wasserteam berichtete, wurde die alte Leitung bereits außer Betrieb genommen, da der Wasserverlust wieder zugenommen hat. Hier ist jetzt von allen Beteiligten Eile bei der Herstellung des Anschlusses geboten.

Mit der Erstellung des Anschlusses im Garten wird vom Monteur ein Übergabeprotokoll ausgefüllt. Hier ist auch das verwendete Material und die Lage der Leitung einzutragen. Wenn uns alle Prtokolle vorliegen, werden wir Kopien anfertigen und mit der Jahresrechnung versenden. An dieser Stelle möchten wir nochmals darauf aufmerksam machen, dass jeder Pächter einen eigenen Anschluss im Garten benötigt. Doppelanschlüsse wird es nicht geben! Das auf Wunsch des Pächters im Garten verlegte Rohr ist dem Verein zu erstatten, ebenso wie das andere Installationsmaterial. Sprechen Sie sich bei der Eigenbesorgung der Materialien unbedingt mit den Mitarbeitern des Wasserteams ab. Wir empfehlen auch für ein unabhängiges Absperren der Leitung im Garten ein extra Ventil am eigenen Hausanschluss vorzusehen!

Das Ende der Baumaßnahmen wird dann der Wegebau sein und das Abschalten der alten Leitung. Dies geschieht natürlich erst nach einer abschließenden Abnahme und Kontrolle der Leitung. Auch der Anschluss an die Versorgung von der Südhöhe muss noch erfolgen. Alle gesammelten Erfahrungen werden wir dann im nächsten Bauabschnitt gut einsetzen können. Dieser wird noch im Sommer beginnen. Auch hier werden wir wieder rechtzeitig informieren.







Nun noch ein paar Worte zum Gerätewart: Leider ist uns der Bewerber abgesprungen und es wird weiterhin dringend ein Gerätewart gesucht. Lesen Sie dazu auch bitte den Aushang in den Schaukästen!



Am vorigen Wochenende fand ja nun die diesjährige Mitgliederversammlung statt. Es gab diesmal besonders wichtige Themen zu beraten und eben auch zu beschließen. Da ging es natürlich nochmals um den Tausch der Elektrozähler. Dieser ist unabdingbar und bis Jahresende abzuschließen. Hier gingen alle anwesenden Mitglieder mit. Bei der Wassererneuerung gab es dann ein paar mehr Wortmeldungen. Alles konnte jedoch erklärt werden, so dass auch dieser Beschluss in Form des Finanzplanes ohne Beanstandung durchging. An dieser Stelle sei nochmals darauf hingewiesen, dass jeder Pächter einen eigenen Zugang für das Wasserrohr benötigt. Doppelte Verlegung in einem Garten ist nicht zulässig!
Auch die neue Gebührenordnung wurde ausgiebig erläutert. Hier ist ja im Prinzip alles das zusammengefasst, wass bereits schon in der Vergangenheit galt und auch beschlossen wurde. Die Gebührenordnung wird jedem Pächter gegen Unterschrift zugestellt. Auf unserer Dokumentenseite ist sie ebenfalls immer parat.
Zwischenzeitlich gehen die Bauarbeiten an der Wasserleitung weiter. Der erste Abschnitt sollte dann bis Ende Mai fertig sein!




Nun haben wir bereits den zweiten Arbeitseinsatz für die Erneuerung der Wasserleirung hinter uns. Viele Gartenfreunde haben sich das Ergebnis schon bei einem Spaziergang angesehen. Sicherlich wird dabei deutlich, welcher Aufwand hier dahinter steckt. Das Endergebnis wird aber für die Mühe entschädigen. Wie die Praxis zeigt, werden die entsprechenden Gärten so gut es geht mit dem notwendigen Rohr versorgt. Gut haben es die Pächter, die den Schacht zum Einbinden gleich am Weg haben. Wir werden weiter über den Fortgang der Arbeiten berichten. Weitere Bilder :











Seit gestern sind nun die Arbeiten zur Erneuerung userer Wasserleitung im Gange. Hier erste Bilder:







Liebe Gartenfreunde/innen, am verangenen Wochenende hat es bereits die ersten Aktivitäten im Zusammenhang mit dem Bau der Wasserleitung gegeben. Die Pächter des ersten Bauabschnittes am Fasanenweg, Stadtblick und Hauptweg haben ihre Gartendurchbrüche markiert. Hier gab es auch bereits die ersten Einweisungen. Baubeginn ist der 01.04.2016. Gartenfreund Zimmermann wird in Zusammenarbeit mit Gfrd. Bernert den ersten Einsatz koordinieren. Nach wie vor werden Mitarbeiter gesucht, die sich aber vorher unbedingt bei ihm anmelden müssen. Die ersten Materialien werden ab 17.03.16 auf dem oberen Parkplatz links vom Tor abgelagert.
Derzeit ist noch offen, wann wir das Wasser andrehen können. Dazu bitte Schaukästen beachten. Das ist diesmal auch besonders wichtig, da hier zusätzlich zur Einladung ein wichtiges Dokument für die Beschlüsse der Hauptversammlung zu lesen sein wird (ab 12.03.16). Hierbei geht es um die zukünftige Gebühren, Einnahmen -und Ausgabenordnung unseres Vereins. Darin werden die wichtigsten Dinge geregelt, die in vergangenen Mitgliederversammlungen beschlossen wurden oder am 16.04. noch zu beschließen sind. Es ist also eine wichtige Zusammenfassung von Beschlüssen und deren Ergänzungen als zukünftiges und transparentes Regelwerk unseres Vereins. Dieses Dokument wird bei der Mitgliederversammlung beraten und zur Abstimmung gebracht. Bitte nutzen Sie ihre Teilnahme, um aktiv an der Gestaltung unseres Vereinslebens mitzuwirken. Wie immer bekommt jedes Vereinsmitglied einen Verzehrbon.




Wasserleitung:

Der Vorstand arbeitet in den Winterwochen bereits fleißig am Wasserprojekt. So bald die Witterung es dauerhaft zulässt, sollen die ersten Arbeiten beginnen. Wir haben keine Zeit zu verlieren. Um den wichtigsten Störfaktor in der Mitte der Anlage als erstes zu beseitigen, wird es notwendig, an zwei Leitungen zeitnah zu bauen. Wenn dies erledigt ist, werden die nächsten Schritte leichter fallen. Der Beginn ist im linken Teil der Anlage. Ende des Jahres sollten die wichtigsten Strecken erneuert sein. Wir werden jedoch sicher nicht umhin kommen, den Rest der Anlage im Jahr 2017 zu erneuern. Letztendlich wird das durch entstehende Probleme (der Teufel steckt ja bekanntlich im Detail) und der Grad der Mitarbeit unserer Mitglieder entschieden! Es wird angestrebt, dass es nur kurzzeitig zu Wasser -und Stromabschaltungen (Grabungen und Einbinden der Wasserleitungen) kommen wird. Diese sind dann aber unabdingbar! Bitte sehen Sie dann von Nachfragen ab.

Wir dürfen auch nicht vergessen, dass zeitgleich auch der Austausch der Elektrozähler zu bewältigen ist. Bei allen Arbeiten setzen wir unbedingt auf Ihre unkomplizierte Mitarbeit. Ohne diese Bereitschaft wird es schwierig, die hochgesteckten Ziele zu erreichen. Je länger wir aber benötigen, desto beschwerlicher und teurer werden die Projekte! Wir suchen auch noch dringend einen Projektleiter für die gesamten Arbeiten an der Wasserleitung wie die Einsatzplanung der Mitarbeiter und Planung der Technik sowie Einhaltung des Arbeitsschutzes bei den Arbeiten im Vereinsgelände! Unterstützt wir dieser durch unseren Objektverantwortlichen und den ausführenden Installateur. Wer sich so eine Leitungstätigkeit zutraut, sollte sich unbedingt beim Vorstand melden. Wir besprechen dann alle Einzelheiten. Die Teilnahme an den Vorstandssitzungen wird dann auch teilweise notwendig sein. Die Vergütung erfolgt nach Absprache mit dem Vorstand.

An der Wasserleitung streben wir an, kleinere, möglichst einzuarbeitende Teams (3 bis 5 Leute) arbeiten zu lassen. Z.B. zum Aufbaggern, Leitung einbringen, Anschlussarbeiten, Schächte mit Technik setzen, Verfüllen und Verdichten der Wege, Transport. Hierbei wird es wichtig, dass alle möglichst auf das jeweilige Verfahren eingearbeitet sind und nicht nur an einem Samstag zur Verfügung stehen. Trotzdem wird natürlich jede helfende Hand gebraucht. Bitte bedenken Sie, die Wasserversorgung aller Pächter hängt von dieser Aktion ab. Das endgültige in Ordnung bringen der Wege mit neuem Splitt wird erst nach Abschluss der Arbeiten erfolgen.

Um die Mitarbeiter möglichst frühzeitig einplanen zu können, bitte wir um entsprechende Bereitschaftsmeldungen. Bitte gleich den gewünschten Tätigkeitsbereich und die möglichen Termine mit aufschreiben. Damit helfen Sie uns sehr! Telefonnummer nicht vergessen.

Es ist geplant, alle diesjährigen Arbeitseinsätze ebenfalls dem Wasserprojekt zu widmen. Hier können Dinge erledigt werden, wo mehrere Helfer zeitgleich notwendig sind. So wird es z.B. Handschachtungen in die Gärten hinein geben. Damit wird die schwierigste Arbeit den Pächtern abgenommen. Dabei bitten wir alle Pächter, den gewünschten Ort der Unterquerung der Leitung in den jeweiligen Garten bis zur Mitgliederversammlung im April in geeigneter Weise zu markieren. Ab dem Übergabepunkt innerhalb der Gartengrenze ist später jeder selbst Verantwortlich. Hier ist dann auch eine gewisse Nachbarschaftshilfe gefragt. Dies solle für einen gemeinnützigen Verein selbstverständlich sein, oder? Der eigentliche Übergabepunkt des Vereins (rechtlich gesehen) an den Pächter ist jedoch vor der Wasseruhr! Bitte beachten Sie das mit.

Elektrozähler:

Zum vorgeschriebenen Austausch der Elektrozähler bis Jahresende wird der Vereinselektriker gebunden, der möglichst alle Gärten abarbeitet. In Ausnahmefällen kann der Austausch auch selbst beauftragt werden. Die Zähler werden jedoch ausnahmslos durch den Verein gestellt. Deren Bezahlung erfolgt dann mit der Abrechnung 2016/17. Kaufen Sie keine eigenen Elektrozähler. Dies wird vom Verein übernommen. Es werde alle Zähler ohne Ausnahme gewechselt, so dass wir insgesamt den Rhythmus (16 Jahre) einhalten können. Die Arbeiten werden nach der Hauptversammlung beginnen. Der Elektriker stimmt mit jedem Pächter selbst den Wechseltermin ab und stellt ihm die Rechnung aus. Es wird nach Abschluss der Arbeiten ein Protokoll angefertigt und übergeben. Die Abrechnung wird stündlich durchgeführt. Der Preis einer solchen Zeiteinheit beträgt jeweils 8,0 netto. Mit jeweils einer Stunde Arbeit ist im Normalfall zu rechnen. Weitergehende und notwendige Arbeiten sind ebenfalls vom Pächter zu bezahlen. Ohne gültiges Protokoll wird am Jahresende der betroffene Garten von der Stromversorgung ausgeschlossen!

Wir werden alle Mitglieder auf unserer Web Seite und im Schaukasten ständig über neue Erkenntnisse und Ergebnisse informieren. Nutzen Sie bitte auch die Kontaktadresse (Mail. pv.petters@t-online.de) auf der Webseite für Anfragen und Angebote! Zur Hauptversammlung am 16.04.16 werden wir dann vollständig und aktuell über den Sachstand Wasser und Elektro berichten.

Bitte nutzen Sie die Möglichkeit der Teilnahme!



Auf dieser Seite gibt es noch weitere Bilder aus diesem Jahr zu sehen